REACH weil Sicherheit Vorrang hat

Verpflichtungen für Chemielieferanten und deren Kunden ergeben sich aus dem seit 1. Juni 2007 in allen EU-Staaten geltende EU-Chemikaliengesetz REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of CHemicals). Das Gesetz soll bis 2018 vollständig umgesetzt sein.

Als Importeur und Distributor von Stoffen und Zubereitungen arbeiten wir eng mit Industrie- und Handelsverbänden zusammen, um ständig auf dem neuesten Stand der Anwendung und Auslegung der REACH-Verordnung zu bleiben.

Zur Sicherstellung der gesetzlichen Vorgaben arbeiten wir eng mit unseren Kunden und Lieferanten zusammen. Die einfache und kostengünstige Abwicklung im Interesse unserer Kunden steht dabei im Vordergrund.

Derzeit bereiten wir die Registrierung unserer importierten Produkte vor. Die Registrierung ist Bedingung dafür, dass Übergangsfristen für die Vermarktung genutzt werden können.

In einer sechsmonatigen Vorregistrierungsphase mussten die Chemikalien, auf die die Chemieindustrie nicht verzichten wollte oder konnte, bis Ende November 2008 angemeldet werden. Im ersten Schritt wurden Stoffe im größten so genannten Mengenband registriert: Stoffe, deren Produktions- oder Importvolumen 1000 Tonnen jährlich übersteigt. Für diese gilt ein Registrierungszeitrahmen von dreieinhalb Jahren nach Inkrafttreten von REACH, für Stoffe von mehr als 100 Tonnen Volumen sechs Jahre und für Stoffe in Mengen von einer bis 100 Tonnen elf Jahre. Besonders gefährliche Chemikalien mussten unabhängig vom Volumen bis Ende November 2010 registriert werden. Das trifft etwa auf krebserzeugende und erbgutverändernde Stoffe zu, aber auch auf Substanzen, die besonders gefährlich für die Umwelt sind.


Fragen?

Sollten Sie weitere Fragen haben, so wenden Sie sich gerne an .

Sitemap - GTS German Trading Service GmbH